Donnerstag, 25. April 2013

Buchhülle

Gewünscht wurde letztens ein Buch, und da man als Mama mit großer Handtasche immer allerlei Zeug rumschleppt, habe ich eine Buchhülle dafür genäht. Klein und platzsparend, aber fest genug, um den Lesestoff zu schützen - so sollte sie sein. Also schnell zwei Bücher aus dem Regal gezogen, ein dickes Taschenbuch, ein größeres gebundenes Buch und Maß genommen, denn es sollen ja verschiedene Bücher rein passen. Draus geworden ist dann das hier:




Und verschenkt habe ich Lesestoff auf Empfehlung der Buchhändlerin.


Ich bin gespannt wie es gefällt. Die Buchhülle ist jedenfalls gut angekommen, was mich wirklich sehr freut! Ich denke, da werden noch weitere folgen und unsere kleinen Buchbeutel (kleine Leinenbeutel aus der Drogerie) ablösen.
Wie transportiert ihr eure Bücher? Ich freue mich auf eure Ideen!

1 Kommentar:

  1. Über die Buchhülle und die gewählten Farben freue ich mich immer noch sehr, denn rot ist meine Lieblingsfarbe! Hast du schon mal über Handyhülle und/oder Schlüsselanhänger in diesem Desing nachgedacht? Ich glaube das würde auch gut aussehen!
    Das Buch ist eine sehr abgefahrene Geschichte und ich kann gar nicht glauben, dass das jemandem echt passiert ist. Viele Dinge, die die Familie mit den vier Kindern erlebt haben klingen sehr abenteuerlich. Und als Mutter fällt es mir sehr schwer nachzuvollziehen, dass die Eltern bspw. gegen eine Behandlung im Krankenhaus sind bei einer Paltzwunde - nur weil sie gundsätzlich gegen das System sind. Aber das ist im Vergleich zu anderen Sachen aus dem Buch eher harmlos. Wer wirklich mal eine ganz andere Geschichte lesen will, die auch wirklich so passiert ist, sollte das Buch lesen!

    AntwortenLöschen