Mittwoch, 5. Juni 2013

Kochen für die Kleinsten - Obstmus mit Getreide am Nachmittag

Am Nachmittag steht eine Obstmahlzeit auf dem Plan, das Highlight ist bei uns Apfelmus mit gequollenen Dinkel- oder Haferflocken.

Obstmus mit Getreide - Grundrezept
Zutaten:
100 g Obstmus
20 g Getreideflocken (z.B. Dinkelflocken feinblatt oder Haferflocken feinblatt)
90 ml Wasser
1 TL Öl (z.B. Rapsöl)

Zubereitung:
  • die Getreideflocken mit Wasser aufkochen und bei offenem Deckel unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis sie aufgequollen sind (das geht relativ schnell)
  • Obstmus mit Getreideflocken und Öl vermischen
  • abkühlen lassen und servieren :)

Das ganze ist ein schnell gemachter Nachmittagsbrei, der satt macht und gut schmeckt.
Alternativ zum Getreidebrei kann auch Zwieback verwendet werden: 2 Zwieback werden mit 50ml kochendem Wasser übergossen und mit der Gabel zerdrückt.

Kochen auf Vorrat: Der Getreidebrei kann auch hier einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt und dann zimmerwarm gefüttert werden. Ich koche daher immer gleich die doppelte Menge Getreideflocken. Das Apfelmus (als Obstmus) koche ich auch selber und friere es dann portionsweise ein. Braucht ihr hier auch ein Rezept? Ich schreibe es mal dazu:

Apfelmus
Zutaten:
Äpfel
etwas Wasser

Zubereitung:
  • die Äpfel waschen, schälen und entkernen
  • in kleine Stücke schneiden und alles in einen Topf geben
  • etwas Wasser hinzu geben. Das Wasser dient lediglich dazu, dass die Äpfel zu Beginn nicht anbrennen, während des Kochens geben die Äüfel einiges an Flüssigkeit ab. Es genügt meist, den Topfboden mit Wasser zu bedecken.
  • Äpfel zum Kochen bringen und dann auf kleiner Stufe köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, bis die Äpfel weich sind.
  • Überschüssiges Wasser könnt ihr nun bei offenen Deckel einkochen lassen oder abgießen.
  • Sollten die Äpfel weich gekocht aber noch zu stückig sein, kann das Mus durch ein Sieb oder die Passiermühle geben, gestampft oder püriert werden.

Variation: wenn eure kleinen Esser mit der Zeit gut mit Stückchen umgehen können, ist Kompott einge nette Abwechslung zum Mus.

Apfelkompott
Zutaten:
Äpfel
etwas Wasser

Zubereitung:
  • wie beim Apfelmus. Allerdings werden die Äpfel in sehr kleine (mundgerechte) Stücke geschnitten und dann gekocht.
  • Sobald die Äpfel weich sind, ist das Mus fertig. Hier wird nicht püriert o.ä.


Quellennachweis:
Meine Rezepte stammen aus der Broschüre "Das beste Essen für Babys" vom aid Infodienst (329/2010) [klick zur aktuellen Ausgabe], aus Sammlungen von Hebammen und aus "Kochen für Babys" (Verlag: Edition Xxl). Nachdem ich einige Rezepte gelesen habe, habe ich mir meinen goldenen Mittelweg gesucht - und genau diesen schreibe ich hier für euch auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen